Werkstatt für kleines Glück

DSC_0264
DSC_0264
DSC_0261
DSC_0261
DSC09545
DSC09545
DSC09555
DSC09555
DSC09539
DSC09539
DSC09528
DSC09528
solid cooking_2014
solid cooking_2014
DSC09552
DSC09552
DSC_0266
DSC_0266
DSC09502
DSC09502
DSC_0267
DSC_0267
DSC09582
DSC09582
DSC09592
DSC09592
DSC09579
DSC09579

am 21.12.2014 bei salonfähig – Pop-up-Store in der Marktgasse, 1090 Wien

 

Dinge selbst in die Hand nehmen. 

In den Workshops der  Werkstatt für kleines Glück wird neben handfesten Dingen, wie über Techniken und Produkte, zusätzlich Wissen über die eigenen Bedürfnisse generiert. Dafür macht sich jenseits von Richtig und Falsch und noch bevor die Angst zu scheitern greift ein Raum für Neugierde, Begeisterung, Selbsterfahrung und kreative Entfaltung auf. Die Arbeit produziert Selbstbewusstsein gegenüber einer Massenindustrie und ihren anonymen Konsumprodukten und wirft immer öfter die Frage nach dem auf, was wir wirklich brauchen, um uns glücklich zu fühlen. In der WkG stellt man her, was man sich tatsächlich wünscht und unmittelbar braucht, und muss nicht ausschliesslich kaufen, was gerade am Markt angeboten wird. Das Hinterfragen von nachlässigen und verschwenderischen Umgangsformen mit Ressourcen wird zum Ausgangspunkt um direkt und aktiv in der unmittelbaren Umgebung und im Rahmen persönlicher Möglichkeiten an einer Welt auch für zukünftige Generationen mitzubauen.

Ein kreativer Freiraum öffnet sich und will als Oase inmitten der modernen städtischen Alltagswelt mit ihrem Leistungsdruck und Wettbewerbszwängen das freie Schaffen und ergebnisoffene Produzieren dennoch hochleben lassen. Nicht was, sondern wie etwas entsteht macht das Werken in der WkG zum einmaligen Erlebnis. Ausprobieren, Improvisieren, sich von der eigenen Phantasie Überraschen-Lassen stehen im Vordergrund, handwerkliche Perfektion und fachliches Know-How treten hinter Originalität und Erfahrung im kreativen Prozess zurück und spiegeln sich im Ausdruck der innovativen Produkte.

Wir alle bauen an der Zukunft mit. Gerade für Kinder und somit der Generation, die unser Morgen prägt, will die WkG einen Ort für alternative Bildung und eine nachhaltige Kultur des Für- und Miteinanders anbieten. Das Tauschen und Teilen von mitgebrachten alten Dingen, die sich in der WkG in einem Haufen versammeln, zusammentun und wieder zum Ausgangsmaterial für Neues werden, zeigen wie Müll zu Ressource wird und sich Anschauungen und Werte mit dem Tun wandeln können.

 

2014 WERKSTATT FÜR KLEINES GLÜCK, offene Werkstätten zu öko-effektiven und sozial-innovativen Umgangsformen mit Ressourcen im urbanen Alltag, work in progress